DUEWAG Stadtbahnwagen - Typ M


  ► Technische Daten DEM6S / M6C / M6D DEM8S / M8C / M8D CHBe 4/6  ► Umsetzungen ► Statistik
 ► Bochum-Gelsenkirchen  ► Augsburg  ► Genf DE► Deutschland
 ► Mülheim (Ruhr)  ► Bielefeld PL► Polen
 ► Essen RO► Rumänien
 ► Heidelberg TR► Türkei
 ► Krefeld
 ► Mainz
 ► Mülheim (Ruhr)

M6S / M6C / M6D

Bochum / Gelsenkirchen

  M6S M6C
Spurweite 1000 mm 1000 mm
Lieferzeitraum 01.1976 - 06.1976 10.1976 - 03.1977 11.1981 - 05.1982
Anzahl gelieferter Wagen 11 22 22
Betriebsnummern 301-311 312-333 334-355
Traktionen M6S M6C
Umbauten / Sonderfahrzeuge   2015: Schleifwagen # 678 (ex 340)
Wagenabgaben 2011: 4 ► Mülheim (Betr.-Nr. 305-307, 315)
2011: 6 ► Łódź - MKT (Betr.-Nr. 301, 302, 316, 324, 327, 328)
2012: 3 ► Bursa (Betr.-Nr. 334, 335, 338)
2013: 4 ► Bursa (Betr.-Nr. 343, 344, 352, 354)
2014: 6 ► Bursa (Betr.-Nr. 339, 341, 342, 347, 349, 355)
Bestand
  1980 1985 1990 1995 2000 2005 2010 2015 2018
M6S 33 33 33 33 33 28 25 14 13
M6C   22 22 22 22 19 16 1 1
 
 

In den Jahren 2003 bis 2007 wurde jeweils ein M6C verschrottet. In den Jahren 2009 und 2011 je ein weiterer Wagen. 2011 wurde M6C 353 als Übungsobjekt an die Feuerwehr Wattenscheid abgegeben.

 
 

Im März 2012 wurden drei, im Januar / Februar 2013 vier und von April bis Juni 2014 sechs M6C nach Bursa (Türkei) abgegeben.

Mülheim (Ruhr)

  M6S M6D
Spurweite 1000 mm 1000 mm
Lieferzeitraum 1977 1979 1984 1987 1992
Anzahl gelieferter Wagen 5 1 4 4 4
Betriebsnummern 277-281 282 283-286 287-290 291-294
Traktionen M6S, M6S+M6S M6D, M6D+M6D
Umbauten / Sonderfahrzeuge 1998/99 Umbau zu M6C-NF (# 277)
2001 Umbau zu M6C-NF (# 281)
2002 Umbau zu M6C-NF (# 278-280)
1996/97 Umbau zu M6D-NF (# 282)
1998/99 Umbau zu M6D-NF (# 285)
Wagenübernahmen 2011: 4 ► Bochum (# 296-299)  
Wagenabgaben   2018: 8 ► Iasi (# 283, 289, 290, 293, 292, 288, 291, 294)
Bestand
  1980 1985 1990 1995 2000 2005 2010 2015 2018
M6S 5 5 5 4 4 - - [1] -
M6D 1 5 9 13 11 11 10 8 -

Am 3. August 1987 wurde mit der Auslieferung des M6D # 287-290 begonnen. Aus Gründen des Sparens musste die M6D # 283-286 eine ihrer Kupplungen und einen Stromabnehmer an die neue Serie abgeben.

Die M6D # 291-294 wurden Mitte 1992 in Dienst gestellt. Der am 2. Oktober 1992 bei einem Zusammenstoß mit einem LKW beschädigte M6S # 278 weilte bis Anfang 1997 zum Wiederaufbau bei DUEWAG. Der rekonstruierte Wagenkopf erhielt dabei die Lampenanordnung der neueren M-Wagen (Blinker & Bremslichter über Scheinwerfer). Außerdem sind ein Stromabnehmer und eine Kupplung entfallen. Die auffälligste Änderung sind die neuen Matrix-Linien- und Zielanzeigen an allen Wagenseiten.
Im Herbst 1997 kamen durch den Ausfall von MGT6D-Niederflurwagen auf der Linie 112 regelmäßig M6-Doppeltraktionen zum Einsatz.
Bis zum Jahr 2000 soll fast die gesamte Mülheimer M-Wagen-Flotte beim MGB umgebaut werden: Alle M6S erhalten eine Choppersteuerung von Kiepe und elf der zwölf M6D erhalten ein Niederflurmittelteil nach dem Vorbild des Prototypen 282. Darüber hinaus besteht eine Option auf sechs weitere Niederflurmittelteile für die restlichen sechs M6.
Anfang 2011 wurden aus Bochum / Gelsenkirchen vier M6S übernommen, um auf den Ersatzverkehr einzelner Kurse mit Bussen wieder verzichten zu können. Die Wagen gingen Ende Februar / Anfang März 2011 mit den neuen Nummern 296 bis 299 in den Linienverkehr. Die Wagennummer 295 wurde nicht belegt.
Die Wagen 296 und 299 wurden bereits im Jahr 2013 verschrottet, die Wagen 298 und 297 erst im Jahr 2015 nach Auslieferung der M8D-NF 2 abgestellt und verschrottet.

 

Am 25. Januar 2018 wurden die vier M6D # 283, 289, 290 und 293 nach Iasi abtransportiert.
Im Oktober 2018 wurden die M6D # 292 und # 288 nach Iasi abtransportiert. Ihnen folgten im November 2018 die M6D # 291 und # 294.

  M6C-NF M6D-NF
Modernisierungszeitraum 1999 - 2002 1997 - 1998
Ausführendes Unternehmen Mittenwalder Gerätebau (MGB) Mittenwalder Gerätebau (MGB)
Anzahl modernisierter Wagen 5 2
Betriebsnummern 277-281 282, 285
Traktionen M6C-NF M6C-NF
Wagenabgaben - -
Bestand
  2000 2005 2010 2015 2018
M6C-NF 1 5 5 4 4
M6D-NF 2 2 1 1 [1]

Im Mai 1996 erhielt die Mittenwalder Gerätebau GmbH (MGB) einen M6 um ein Niederflurmittelteil zu erweitern. Hierfür wurde der M6D-Prototyp 282 ausgewählt. Der verlängerte Wagen traf am 25. März 1997 wieder in Mülheim ein und wurde am 17. April offiziell vorgestellt. Die Kosten für den Umbau wurden auf 1 Mio. DM (ca. 510.000 EUR) beziffert. Ab dem 22. Juni gelangte er offiziell in den Fahrgastverkehr.
Anfang 1998 war der M6D 285 zum Einbau des Niederflurmittelteils in Mittenwalde. Ende 1998 folgte ihm der M6S 277 zum Einbau der Kiepe Choppersteuerung.
Im Juni 1999 kehrte der M6C-NF 277 nach Mülheim zurück.
Im Sommer 2000 waren die drei M6-NF noch immer nicht regelmäßig im Linieneinsatz. Ungenügende Fahrwerte und Störungen durch die Elektronik verhindern regelmäßige Fahrten dieser Wagen.
Seit Ende September war der M6C-NF 277 regelmäßig auf der Linie 102 im Einsatz. Die beiden M6D-NF waren hingegen weiter abgestellt.
Anfang 2001 wurde der Umfang des ursprünglich geplanten Umbauprogramms verringert: Nachdem M6C-NF 277 seit Mitte 2000 recht zuverlässig im Einsatz steht, die beiden Drehstrom-Wagen 282 und 285 jedoch noch immer nicht über die Erprobungen hinaus gekommen sind, sollen nur noch die restlichen vier Wagen ohne Drehstromantrieb (M6S 278-281) ein Niederflurmittelteil erhalten.
Anfang 2002 gelangte M6C-NF 281 in den Linieneinsatz, während sich die M6S 279 und 280 noch zum Umbau in Mittenwalde befanden und die beiden M8D-NF weiterhin abgestellt waren.
Im Frühjahr 2002 kehrte der M6C-NF 280 nach Mülheim zurück. Seit August 2002 ist Tw 279 als vierter M6C-NF im Einsatz. Als letzter modernisierter Wagen kehrte Tw 278 wie geplant Ende Oktober 2002 aus Mittenwalde zurück und ist seit November im Linieneinsatz.
Das Modernisierungs- und Umbauprogramm wurde damit abgeschlossen, auch wenn die M6D-NF weiterhin nicht betriebsfähig sind.
Der M6D-NF 285 ging im März 2003 in den Linieneinsatz.
Nachdem der M6D-NF-Prototyp 282 über 10 Jahre abgestellt war, wurde er im Jahr 2009 verschrottet.

 

M8S / M8C / M8D

Augsburg

  M8C
Hersteller DUEWAG / MAN / BBC
Spurweite 1000 mm
Lieferzeitraum 1985
Anzahl gelieferter Wagen 12
Betriebsnummern 8001-8012
Traktionen Solo
Wagenabgaben 2012: 2 ► Darmstadt (Betr.-Nr. 8001, 8011)
2013: 3 ► Elbląg [PL] (Betr.-Nr. 8003, 8010, 8012)
2018: 1 ► Elbląg [PL] (Betr.-Nr. 8004)
Bestand
  1985 1990 1995 2000 2005 2010 2015 2018
M8C 12 12 12 12 12 12 7 6
 

Der Essener M8C-Tw 1114 wurde 1980 in Augsburg getestet. Daraufhin wurden 1983 zwölf M8C bestellt, deren Endmontage bei der MAN durchgeführt wurde. Anfang Juni 1985 wurde der erste Wagen von der MAN ausgeliefert und am 25. Juni offiziell übergeben. Der deutlichste Unterschied zu allen anderen M-Wagen sind die Türen im Mittelteil, die sonst nirgendwo ab Werk eingebaut wurden.

Anfang Januar 2011 wurden die Wagen # 8004, # 8008, # 8010 und # 8011 abgestellt.
Am 3. bzw. 11. April 2012 wurden die M8C # 8011 und # 8001 nach Darmstadt abtransportiert, wo sie zu Arbeitswagen umgebaut werden sollen.
Im April 2013 wurden zwei M8C für 13.000 Euro pro Wagen nach Elbląg verkauft. Am 13. Mai 2013 wurden die Wagen # 8003 und # 8012 direkt zu Modertrans nach Posen abtransportiert, wo sie für 980.000 PLN (ca. 240.000 Euro) eine Modernisierung mit Niederflurmittelteil erhalten, bevor sie - voraussichtlich im 4. Quartal 2013 - in Elbląg zum Einsatz kommen werden. Am 28. Mai wurde als dritter Wagen M8C # 8010 abtransportiert.

Im Dezember 2018 wurde M8C # 8004 nach Elbing abtransportiert.

Bielefeld

  M8S M8C M8D
Spurweite 1000 mm 1000 mm 1000 mm
Lieferzeitraum 1976 1982 - 1983 1986 - 1987 1994 - 1997
Anzahl gelieferter Wagen 4 24 20 36
Betriebsnummern 501-504 516-539 540-559 560-595
Traktionen M8S M8C, M8C+M8C M8C, M8C+M8C M8D+M8D, M8D+MB4+M8D
Wagenabgaben 1987: 4 ► Mainz 2013: 14 ► Łódź - MPK (Betr.-Nr. 521-523, 525, 526, 528-534, 536, 537) -
Bestand
  1980 1985 1990 1995 2000 2005 2010 2015 2018
M8S 4 4 - - - - - - -
M8C   24 44 44 44 40+[4] 40 24 24
M8D       20 36 36 36 36 36

Die älteste Baureihe M-Wagen 501-504 hatte keine Türen, die für die hohen Bahnsteige der zukünftigen Straßenbahntunnel geeignet sind. Die elf Jahre alten Fahrzeuge wurden im Mai 1987 anstelle eines aufwändigen Umbaus nach Mainz verkauft.

Im Jahr 2002 wurden die vier M8C 517-520 von der Hauptuntersuchung zurückgestellt und, da mehr Wagen vorhanden waren als benötigt wurden, abgestellt. Im April 2010 wurden die vier Wagen per Schwertransporter zum Schrotthändler in Herford gebracht und dort zerlegt.
Am Abend des 21. Februar 2013 wurden die ersten zwei M8C nach Łódź abtransportiert. Weitere 12 Wagen folgten zwischen Anfang Juni und Mitte Juli 2013.

Essen

  M8S M8C M8D
Spurweite 1000 mm 1000 mm 1000 mm
Lieferzeitraum 1975/76 1979 1980 1982 1983/84 12.1989 - 05.1990 1980
Anzahl gelieferter Wagen 21 15 5 15 6 15 1
Betriebsnummern 1001-1021 1101-1115 1116-1120 1121-1135 1171-1176 1401-1415 1200
Traktionen M8S, M8S+M8S M8C, M8C+M8C (1101-1116) M8D
Umbauten / Sonderfahrzeuge 1992 BSI-Compact-Kupplungen # 1001-1004
1995 BSI-Compact-Kupplungen # 1006-1008
1992 BSI-Compact-Kupplungen # 1101-1115 1984 Einbau Klappstufen einseitig: # 1121-1131 in # 1151-1161
1985 Einbau Klappstufen einseitig: # 1116-1120 in # 1162-1166
1985 Einbau Klappstufen beidseitig: # 1132-1135 in # 1177-1180
1986/87 Einbau Klappstufen beidseitig: # 1151-1166
2010 Umbau # 1115 in ATw-M6C # 616
    1994 Umbau in M8C # 1116 II
Wagenabgaben 2002: 2 ► Mülheim (# 1010'', 1014)
2004: 1 ► Mülheim (# 1020)
2005: 1 ► Łódź - TP [PL] (# 1012)
2006: 9 ► Arad [RO] (# 1003, 1005-1008, 1016-1019)
2006: 2 ► Kraków [PL] (# 1004, 1013)
2006: 1 ► Krefeld (# 1015)
2006: 1 ► Mülheim (# 1011)
        2017: 1 ► Iasi [RO] (# 1413)
2018: 6 ► Iasi [RO] (# 1406, 1407, 1410-1412, 1414)
 
Bestand
  1975 1980 1985 1990 1995 2000 2005 2010 2015 08.2018
M8S 4 19 19 19 19 17 13 - - -
M8C   20 41 56 57 57 57 57 53 31+[2]
M8D   1 1 1 - - - - - -

1977 musste M8S # 1010 nach einer Brandstiftung abgeschrieben werden. M8S # 1021 wurde daraufhin 1979 in # 1010'' umnummeriert.
Der M8C # 1115 weilte vor seiner Auslieferung vom 08.-20. April 1979 zu Probefahrten in Krefeld.

Der M8S # 1009 brannte am 6. Juni 1980 in Folge eines Stromabnehmerschadens aus.
Die Essener M8C-Tw 1111 und 1106 waren ab 9. April bzw. Mai 1990 zu Gast in Erfurt. Sie kehrten am 7. März (Tw 1111) und 25. April 1991 (Tw 1106) nach Essen zurück.

Neben der Bogestra begann die EVAG im Jahr 2000 mit der planmäßigen Abstellung der ältesten M-Wagen. Als erste wurden die beiden Wagen 1001 und 1002 aus dem Verkehr gezogen und verschrottet. Die anderen M8S wurden bis Oktober 2003 abgestellt und bis zum Jahr 2006 verkauft.
Im Jahr 2010 wurde der M8C 1115 zum ATw M6C 616 umgebaut.

Im Jahr 2015 wurden die M8C # 1102, 1103, 1113 und 1179 verschrottet. Im Jahr 2016 wurden die M8C # 1114, 1404, 1408 und 1409 verschrottet. Im Jahr 2017 wurden die M8C # 1104, 1107, 1107 und 1111 verschrottet.
Im Dezember 2017 wurde M8C # 1413 als erster nach Iasi abtransportiert. Ihm folgten am 22. März 2018 die M8C # 1407, 1410 und 1411 sowie am 19. April 2018 die M8C # 1406, 1412 und 1414.
Im August 2018 wurden die M8C # 1105, 1106, 1109, 1110 und 1112 zur Verschrottung abtransportiert.

Heidelberg

  M8C
Spurweite 1000 mm
Lieferzeitraum 12.1985 - 05.1986
Anzahl gelieferter Wagen 8
Betriebsnummern 251-258
Traktionen Solo
Umbauten / Sonderfahrzeuge 2009 Umbau zu M8C-NF (# 253)
2010 Umbau zu M8C-NF (# 254)
2011 Umbau zu M8C-NF (# 255, 256)
2012 Umbau zu M8C-NF (# 3257, 3258, 3252, 3251)
Bestand
  1985 1990 1995 2000 2005 2010 2012
M8C 2 8 8 8 8 6 0

Vom 27. September bis zum 14. Oktober 1983 weilte der Essener M8C-Tw # 1118 zu Probefahrten in Heidelberg. Daraufhin wurden im Januar und August 1984 jeweils vier M8C bestellt.

 
 

Im Jahr 2012 erhielten alle M8C neue Wagennummern: Der alten Nummer wurde eine 3 vorangestellt, um die Wagen im RNV-Fahrzeugpool als Heidelberger Fahrzeuge auszuweisen.

  M8C-NF
Modernisierungszeitraum 2010 - 2013
Ausführendes Unternehmen Cegelec / KOS Krnov / DPMB (3 Wagen)
Anzahl modernisierter Wagen 8
Betriebsnummern 3251-3258
Traktionen Solo
Bestand
  2010 2015
M8C-NF [1] 8

Am 4. November 2009 verließ der M8C 253 Heidelberg um eine Modernisierung und ein Niederflurmittelteil zu erhalten.
Am 23. Juni 2010 wurde der M8C 254 zur Modernisierung abtransportiert.
Am 17. Dezember 2010 traf der M8C-NF 3253 im Betriebshof in Ludwigshafen ein.
Am 4. Januar 2011 wurde der M8C 255 zur Modernisierung abtransportiert.
Am 27. September 2011 kam der M8C-NF 3253 erstmals im Linienverkehr zum Einsatz.
Am 13. Dezember 2011 kehrte mit M8C-NF 3254 der zweite modernisierte M8C von der Firma Cegelec aus Tschechien zurück. Am 14. Dezember wurde M8C 256 mit dem gleichen Transporter zur Firma Cegelec abtransportiert.
Am 12. Juli 2012 kehrte M8C-NF 3255 aus Tschechien zurück und wurde im RNV-Betriebshof Ludwigshafen-Rheingönheim abgeladen. Am 13. Juli wurde M8C 3257 mit dem gleichen Transporter zur Firma Cegelec abtransportiert.

Am 24. Oktober 2012 traf der vierte umgebaute M8C nach nur etwa 15 wöchiger Umbauzeit im RNV-Btf. Rheingönnheim ein. Am gleiche Tag wurde M8C 3258 zur Firma Cegelec abtransportiert.
Am 29. November 2012 kehrte M8C-NF 3256 aus Tschechien zurück und wurde im RNV-Betriebshof Ludwigshafen-Rheingönheim abgeladen. Am 30. November wurde M8C 3252 mit dem gleichen Transporter zur Firma Cegelec abtransportiert.
Am 28. Dezember 2012 wurde M8C 3251 als letzter M-Wagen für den Abtransport nach Tschechien nach Ludwigshafen überführt.

Krefeld

  M8C
Spurweite 1000 mm
Lieferzeitraum 1980-1981
Anzahl gelieferter Wagen 20
Betriebsnummern 831-850
Traktionen M8C, M8C+M8C*
Wagenübernahmen 2006: 1 ► Essen (Betr.-Nr. [1015])
Wagenabgaben -
Bestand
  1980 1985 1990 1995 2000 2005 2010 11.2015
M8C 10 20 20 20 20 20 20 9

Im April 1979 wurde der Essener M8C # 1115 bei Probefahrten in Krefeld getestet. Daraufhin wurden zehn M8C bestellt, die Mitte 1980 geliefert wurden. Da sie sich bewährten, wurden weitere zehn M8C nachbestellt, die Ende 1981 ausgeliefert wurden. Die Wagen trugen eine gelbe Lackierung mit anthrazitfarbenem Fensterband und weißen Zierstreifen, was dem Mülheimer Farbschema entspricht.

 

Anlässlich einer Sonderfahrt von Elfrath nach Linn ließ man am 17. April 1982 eine Doppeltraktion (*) aus M8C fahren.
Der Krefelder M8C-Tw 846 wurde vom 28. September bis 25. November 1985 in Ludwigshafen getestet.
Ab dem Jahr 1998 wurden die Fahrzeuge nach und nach in einem neuen Farbschema lackiert.
Ende November 2001 erhielt M8C 849 als erster Wagen einen Einholmstromabnehmer.
Im Mai 2003 erhielt Wagen 841 neben einem Einholmstromabnehmer auch neue Matrix-Zielanzeigen sowie neue Haltestellenanzeigen im Wageninneren.
Im Jahr 2006 wurde ein M8S aus Essen als Ersatzteilspender übernommen. Dieser wurde im Jahr 2007 zerlegt.

Anfang April 2014 wurde der M8C 849 als zweiter Wagen (nach 848) zerlegt.
Ende Juni 2014 wurde M8C 846 als dritter Wagen zerlegt.
Am 13. November 2014 wurde M8C 832 zur Verschrottung abtransportiert.
Nur wenige Tage später folgte M8C 840.

Mainz

  M8C M8S
Spurweite 1000 mm 1000 mm
Lieferzeitraum 05.1984 - 1984 -
Anzahl gelieferter Wagen 6 -
Betriebsnummern 271-276 -
Traktionen Solo Solo
Umbauten / Sonderfahrzeuge 2015 Modernisierung (Betr.-Nr. 271)
2016 Modernisierung (Betr.-Nr. 272-274, 276)
2017 Modernisierung (Betr.-Nr. 275)
-
Wagenübernahmen - 1987: 4 ► Bielefeld (Betr.-Nr. 277-280)
Wagenabgaben - -
Bestand
  1985 1990 1995 2000 2005 2010 2015 04.2017
M8C 6 6 6 6 6 6 5 -
M8S   4 4 4 4 4 [4] [1]

Im Sommer 1980 wurde der Essener M8C # 1114 bei Probefahrten in Mainz getestet. Daraufhin wurden 1982 sechs M8C bestellt, die 1984 ausgeliefert wurden. Nach Probefahrten mit dem Bielefelder Wagen # 502 im Februar 1987 kaufte Mainz im April 1987 alle vier M8S aus Bielefeld. Nach Umrüstung auf die örtlichen Verhältnisse (Vereinheitlichung der Blink-/Bremsleuchten mit den M8C sowie zusätzliche Federspeicherbremsen an den bisher ungebremsten Laufdrehgestellen) wurden die Wagen zwischen Januar 1988 und März 1989 in Betrieb genommen.

 
 

Im November 2013 wurde alle vier M8S abgestellt, nachdem seit März 2013 alle neun ► Variobahnen in Betrieb genommen waren.
Im Juni (# 279, # 278) bzw. August 2016 (# 280) wurden die Wagen zum Schrotthändler nach Trier abtransportiert. Für Wagen # 277 wird noch über eine Verwendung als Arbeitswagen nachgedacht.

  M8C (TV Progess)
Modernisierungszeitraum 03.2016 - 04.2017
Ausführendes Unternehmen Hwst. Prag / Cegelec
Anzahl modernisierter Wagen 6
Betriebsnummern 271, 273, 274, 276, 272, 275
Traktionen Solo
Wagenabgaben -
Bestand
  2015 04.2017
M8C [1] 5 + [1]

► Am 13. April 2015 erhielt Cegelec a.s. nach erfolgreicher Ausschreibung den Auftrag zur Modernisierung der M8C. In den Fahrzeugen wird die Cegelec - TV Progress Choppersteuerung installiert.
Am 3. Juni 2015 wurde # 271 als erster zur Modernisierung abtransportiert. Er kehrte am 2. März 2016 vom Umbau der Steuerung zurück, im Gegenzug ging # 273 nach Prag.
Am 12. Mai 2016 kehrte # 273 vom Umbau zurück, im Gegenzug ging # 274 nach Prag.
Am 20. Juli 2016 kehrte # 274 vom Umbau zurück, im Gegenzug ging # 276 nach Prag.
Am 21. September 2016 kehrte # 276 vom Umbau zurück, im Gegenzug ging # 272 nach Prag.
Am 16. November 2016 kehrte # 272 vom Umbau zurück.
Am 23. Januar 2017 wurde # 275 als letzter zur Modernisierung abtransportiert.
Am 21. April 2017 kehrte # 275 als letzter vom Umbau zurück.

Mülheim (Ruhr)

  M8S
Spurweite 1000 mm
Lieferzeitraum 1976
Anzahl gelieferter Wagen 6
Betriebsnummern 271-276
Traktionen M6S
Umbauten / Sonderfahrzeuge 1998/99 Umbau zu M8C (Betr.-Nr. 273, 274)
2000 Umbau zu M8C (Betr.-Nr. 271)
2001 Umbau zu M8C (Betr.-Nr. 272, 275, 276)
Wagenübernahmen 2002: 2 ► Essen (Betr.-Nr. 268, 269)
2004: 1 ► Essen (Betr.-Nr. 270)
2006: 1 ► Essen (Betr.-Nr. 270)
Wagenabgaben 2009: 1 ► Cegelec (Betr.-Nr. 269)
2015: 1 ► Essen (Betr.-Nr. 270)
Bestand
  1980 1985 1990 1995 2000 2005 2010 2015
M8S 6 6 6 6 3 3 2 -
   

Bis zum Jahr 2000 soll fast die gesamte Mülheimer M-Wagen-Flotte beim MGB umgebaut werden: Alle M8S erhalten eine Choppersteuerung von Kiepe.

   
  M8C
Modernisierungszeitraum 1998 - 2001
Ausführendes Unternehmen MGB / Kiepe
Anzahl modernisierter Wagen 6
Betriebsnummern 271-276
Traktionen M8C
Wagenabgaben 2016: 3 ► Elbląg [PL] (Betr.-Nr. 271, 274, 276)
Bestand
  2000 2005 2010 2015 04.2016
M8C 3 6 6 3 -

Anfang 1998 war der M8S 274 zum Einbau der Kiepe Choppersteuerung in Mittenwalde. Ihm folgte im Frühjahr des gleichen Jahres der M8S 273.
Ende April 1999 kehrte der M8C 274 zur Inbetriebnahme nach Mülheim zurück. An äußeren Veränderungen fallen die Matrixanzeigen und die leicht geänderte Lackierung auf. Im Mai kehrte auch der M8C 273 nach Mülheim zurück. Dieser ging auf Grund technischer Probleme erst im Januar 2000 in den Fahrgastbetrieb. Ab Februar 2000 kam auch M8S 274 wieder regelmäßig zum Einsatz und im April folgte als dritter M8C der Tw 271.
M8C 276 wurde vor Ostern 2001 in Mülheim zurückerwartet, während sich die letzten beiden M8S 272 und 275 bereits zum Umbau in Mittenwalde befanden.
Der Umbau aller M8S mit einer Choppersteuerung zu M8C wurde Ende 2001 abgeschlossen. Alle sechs Wagen befanden sich bereits wieder im Linieneinsatz.

   

Im April 2015 wurden die M8C # 272 und # 273 als Ersatzteilspender ausgeschlachtet und im Anschluss zerlegt.
Im Oktober 2015 wurde M8C # 275 als Ersatzteilspender ausgeschlachtet und im Anschluss zerlegt.
Anfang März 2016 wurde M8C # 271 nach Elbing abtransportiert. Ende April folgten die M8C # 274 und # 276.

Be 4/6

Genf

  Be 4/6 Be 4/8
Spurweite 1000 mm 1000 mm
Lieferzeitraum 01.1984 07.1987 - 08.1989 -
Anzahl gelieferter Wagen 1 45 -
Betriebsnummern 801 (11.1987 ex # 741) 802-804 (12.1987 ex # 752-754)
805-846
831-852
Traktionen Solo, Doppel, Be 4/6+Be 4/8 Solo, Be 4/6+Be 4/8
Umbauten / Sonderfahrzeuge 1995 Umbau Be 4/8 (# 831-846)
1996 Umbau Be 4/8 (# 829, # 830)
1997 Umbau Be 4/8 (# 828, # 827)
2001 Umbau Be 4/8 (# 824, # 823)
-
Wagenübernahmen - -
Wagenabgaben - -
Bestand
  1985 1990 1995 2000 2005 2010 2015 2018
Be 4/6 1 46 30 26 24 24 24 24
Be 4/8     16 20 22 22 22 22

Am 7. Januar 1984 wurde das Prototypfahrzeug # 741 von der Firma Vevey in Genf ausgeliefert. Es wurde bis März ausgiebig getestet und danach im Personenverkehr eingesetzt. Im November 1984 wird entschieden, ob die 45 Gelenkwagen, die 1986/87 geliefert werden sollen, die gleiche Konstruktion haben werden - d.h. mit einer Bodenhöhe von nur 48 Zentimeter über Schienenoberkante - oder ob sie dem üblichen Konzept der DUEWAG AG entsprechen werden. In beiden Fällen soll Vevey die Bahnen liefern.
Die # 741 hat inzwischen große Aufmerksamkeit in der Fachpresse auf sich gezogen und die DUEWAG AG hat bereits angekündigt, bei einem Erfolg den neuen Straßenbahntyp in ihr Programm aufzunehmen. Auch für Lieferungen außerhalb der Schweiz wird Vevey das winzige mittlere Drehgestell bauen. Die Konstruktion wird derzeit verfeinert, so dass die eingebauten Scheibenbremsen auch im normalen Verkehr und nicht nur im Notfall eingesetzt werden können. Bei der derzeitigen Konstruktion ist dies nicht möglich, da die Achsen und Räder zu wenig Masse haben, um die beim Bremsen erzeugte Wärme abzuführen.
Im Mai 1985 erfolgte bei Vevey die Bestellung von 45 Gelenkwagen. Dem ging ein erheblicher politischer Aufstand voraus, da die Firma Schindler es nicht für vernünftig hielt, dass ein Teil des Baus dieser Straßenbahnen an eine deutsche Firma (DUEWAG) ausgelagert werden würde, während die Schweizer Straßenbahnfabriken mit einem Mangel an Aufträgen zu kämpfen haben. Letztendlich wurde der Finanzanteil der DUEWAG auf dreizehn Prozent reduziert, während sie behauptet, die Hälfte des Know-how beizutragen. DUEWAG erwartet jedoch eine umfassende Kompensation, wenn die Straßenbahn mit dem kleinen mittleren Drehgestell ein Exporterfolg wird und danach sieht es aus.
Die 45 Gelenkwagen sollen im Zeitraum 1987-1989 geliefert werden und die derzeitige veraltete Flotte vollständig ersetzen.
Das erste Fahrzeug der Serie von Niederlfurstraßenbahnen konnte Ende Mai 1987 in einer Ausstellung auf dem UITP-Kongress in Lausanne bewundert werden. Im Anschluss wurde es Mitte Juli nach Genf ausgeliefert. Die neuen Straßenbahnen erhalten die Nummern # 752-796. Der Prototyp wird dann von # 741 auf # 751 umnummeriert. Zum ersten Mal im Personenverkehr erschienen die neuen Fahrzeuge am 26. September 1987, als die einzige Straßenbahnlinie 12 von Carouge nach Bachet-de-Pesay verlängert wurde.

 

Die im September und Oktober 1987 gelieferten Fahrzeuge erhielten die Nummern # 752-754, und der Prototyp sollte von # 741 in # 751 umnummeriert werden. Zur Überraschung aller erschien die # 741 im November als # 801 auf der Straße und die gesamte Serie wird nun die # 801-846 erhalten. Darüber hinaus wurde ab Wagen # 809 ein neues Farbschema eingeführt. Die Wagen # 802-813 haben Namen von Gemeinden in der Region erhalten. Nach einigen Anlaufschwierigkeiten sind die neuen Wagen schnell in Betrieb genommen worden. Am 18. Januar 1988 wurde zum ersten Mal eine Be 4/6-Doppeltraktion eingesetzt, danach wurde dies mehr und mehr Standard.

   

Im August 1989 verließ Be 4/6 # 846 als letzter Wagen für Genf das Werk in Villeneuve.
Der Entwurf für einen fast vollständig niederflurigen Anhänger wurde 1990 vorgestellt. Die Länge beträgt 13 m und es werden 34 Sitzplätze vorhanden sein.
Anstatt neue Fahrzeuge zu kaufen, plante man 1992 etwa 18 Be 4/6 mit einem Mittelteil zu verlängern.

 

Die Serie der 16 Doppelgelenk-Niederflurstraßenbahnen, Be 4/8 # 831-846, wurde um zwei Wagen, 847 (ex 829) und 848 (ex 830), erweitert.

Umsetzungen innerhalb Deutschlands

Darmstadt

  M8C
Spurweite 1000 mm
Wagenübernahmen 2012: 2 ► Augsburg (Betr.-Nr. [8001], [8011])
Umbauten / Sonderfahrzeuge 2016: Arbeitswagen # 1501 (ex [8001])
Traktionen Solo
Bestand
  2015 02.2017
M8C [2] 1

Am 4. bzw. 12. April 2012 trafen aus Augsburg die M8C # 8011 und # 8001 ein. Ein Wagen soll zum Arbeitswagen umgebaut werden, der andere dient als Ersatzteilspender.
Im November 2016 erhielt der aus dem M8C # 8001 umgebaute Arbeitswagen die # 1501. Mit der # 1502 wurde der neue Schneepflug eingereiht, der auf einem Drehgestell des verschrotteten M8C # 8011 aufgebaut ist.

     

Umsetzungen nach Polen

Elbląg (Elbing)

  Moderus Beta M8C-MF 13 DUEWAG M8C
Spurweite 1000 mm 1000 mm
Wagenübernahmen 2013: 3 ► Augsburg (Betr.-Nr. [8012], [8003], [8010])
2018: 1 ► Augsburg (Betr.-Nr. [8004])
2016: 3 ► Mülheim (Betr.-Nr. [271], [274], [276])
Modernisierungszeitraum 2013, 2015  
Ausführendes Unternehmen Modertrans Poznań  
Anzahl modernisierter Wagen 2, 1  
Betriebsnummern 812, 803, 810 871, 874, 876
Traktionen Solo Solo
Bestand
  2013 2014 2015 2018
Moderus Beta [3] 2 + [1] 3 3
DUEWAG M8C       3

Im April 2013 wurden in Augsburg zwei M8C für je 13.000 Euro gekauft. Am 07. Mai erfolgte die Auftragsvergabe zur Modernisierung von zwei M8C für 1,96 Mio. PLN netto (ca. 470.000 EUR) an Modertrans als einzigen Anbieter. Am 13. Mai 2013 wurden die Wagen 8003 und 8012 direkt zu Modertrans nach Posen abtransportiert, wo sie eine Modernisierung mit Niederflurmittelteil erhalten, bevor sie - voraussichtlich im 4. Quartal 2013 - in Elbląg zum Einsatz kommen werden.
Am 28. Mai wurde als dritter Wagen M8C 8010 abtransportiert. Da er sich in einem schlechteren Zustand befindet, wurde er für nur 10.000 Euro gekauft.
In der Nacht 17./18. Oktober traf Wagen 8012 von der Modernisierung bei Modertrans in Elbląg ein. Wenige Tage später erhielt er die Wagennummer 812.
Der zweite Wagen (803) traf Mitte Dezember 2013 in Elbląg ein.
Am 10. Januar 2014 erfolgte die feierliche Übergabe beider Wagen in den Linienverkehr.

 

Ein Auftrag zur Modernisierung des dritten Wagens wurde bisher nicht erteilt, da es nur einen Bieter (Modertrans) gab und das Angebot etwa 200.000 PLN (ca. 47.500 Euro) höher ist, als die erwarteten Kosten in Höhe von 1,7 Mio PLN (ca. 400.000 Euro).
Der Auftrag zur Modernisierung des dritten Wagens wurde am 18. August 2014 für 1,888 Mio PLN (ohne MwSt) an Modertrans vergeben.

In der Nacht 3./4. März 2016 traf Wagen # 271 aus Mülheim in Elbląg ein. Er wurde für 30.000 Euro gekauft und soll ohne Modernisierung/Niederflurmittelteil eingesetzt werden.
Ende April trafen die Wagen # 274 und # 276 aus Mülheim in Elbląg ein. Es wurden die Vollwerbungen entfernt und die M8C mit 800er Nummern in den Wagenpark übernommen. Seit Anfang September 2016 werden # 871 und # 876 im Mülheimer gelb und # 874 in hellgrün im Linienverkehr eingesetzt.
Im Dezember 2018 wurde aus Augsburg der M8C # 8004 übernommen. Er wird voraussichtlich nur als Ersatzteilspender für die anderen M8C dienen.

Kraków (Krakau)

  M8S
Spurweite 1435 mm
Wagenübernahmen 2006: 2 ► Essen (Betr.-Nr. [1004], 3304)
Traktionen Solo
Bestand
  2009
M8S 1

In Jahr 2006 wurden zwei M8S aus Essen übernommen, von denen jedoch nur ein Wagen (ex Essen 1013) im Jahr 2007 auf Normalspur umgespurt wurde. Er erhielt im Anschluss an die drei bis dahin aus Nürnberg übernommenen N8S-NF die Nummer 3304, wurde aber bereits im Jahr 2009 im Anschluss an die aus Düsseldorf übernommenen Hochflurwagen in 3066 umnummeriert.
Im Februar 2012 ging der Wagen zur Modernisierung samt Einbau eines Nf-Mittelteils zu Protram nach Wrocław (Breslau). Nach der Modernisierung erhielt er im Anschluss an die zwischenzeitlich ebenfalls umnummerierten N8S-NF die Nummer 3082.

     

Łódź - MKT (Międzygminna Komunikacja Tramwajowa)

  M8S M6S
Spurweite 1000 mm 1000 mm
Wagenübernahmen 2006: 1 ► Łódź - TP (Betr.-Nr. 61) 2011: 6 ► Bochum (Betr.-Nr. 301, 302, 316, 324, 327, 328)
Traktionen Solo Solo
Wagenabgaben   2012: 6 ► Łódź - MPK (Betr.-Nr. 301, 302, 316, 324, 327, 328)
Bestand
  2010 2011
M6S - 6
M8S 1 1

Am 24. März 2011 trafen die ersten zwei M6S (301 & 324) aus Bochum / Gelsenkirchen bei den MKT Łódź ein. Je zwei weitere M6S wurden Ende Mai (316 & 327) und Anfang Juni 2011 (302 & 328) überführt.
Zum 1. April 2012 wurde der Verkehrsbetrieb MKT Łódź aufgelöst. Die sechs M6S wurden vom Verkehrsbetrieb MPK Łódź übernommen, der M8S verschrottet.

     

Łódź - MPK (Miejskie Przedsiębiorstwo Komunikacyjne)

  M6S M8C
Spurweite 1000 mm 1000 mm
Wagenübernahmen 2012: 6 ► Łódź - MKT (Betr.-Nr. 301, 302, 316, 324, 327, 328) 2013: 14 ► Bielefeld (Betr.-Nr. 521-523, 525, 526, 528-534, 536, 537)
Traktionen Solo Solo
Umbauten / Sonderfahrzeuge - 2014 Umbau zu M8CN (Betr.-Nr. 521)
2016 Umbau zu M8CN (Betr.-Nr. 536, 528, 526)
2017 Umbau zu M8CN (Betr.-Nr. 537, 523, 525, 531, 530, 522)
Bestand
  2012 2013 2014 2015 2016 2017
M6S 6 6 6 6 6 6
M8C - 14 13 13 10 4

Zum 1. April 2012 wurden die Verkehrsbetriebe MKT Łódź und TP Łódź aufgelöst. Der Verkehrsbetrieb MPK Łódź übernahm die sechs M6S des Verkehrsbetriebes MKT Łódź.
Am 23. Februar 2013 trafen die ersten zwei M8C (521 & 525) aus Bielefeld bei den MPK Łódź ein. Weitere 12 Wagen folgten zwischen Anfang Juni und Mitte Juli 2013.

   
  M8CN
Modernisierungszeitraum 2014, 2016-2017
Ausführendes Unternehmen MPK-Łódź
Anzahl modernisierter Wagen 1, 9
Betriebsnummern 2499, 2699-2697, 2799-2794
Traktionen Solo
Bestand
  2014 2015 2016 2017
M8CN [1] 1 4 10

Am 17. März 2015 ging der M8CN-Prototyp # 2499 auf der Linie 16 erstmals in den Linienverkehr mit Fahrgästen. Im Jahr 2015 ist der Umbau zwei weiterer M8C zu M8CN geplant. Über den Umbau der anderen 11 Fahrzeuge wird anschließend auf der Grundlage des Feedbacks von Mitarbeitern und Fahrgästen entschieden.
Am 06.06.2016 erfolgte die Inbetriebnahme des zweiten M8CN # 2699. Gegenüber dem Prototypen wurden einige Veränderungen vorgenommen. Es wurden Fahrerklimaanlagen, Außenkameras sowie eine von Fahrgästen in Umfragen gewählte Fahrgastbestuhlung verbaut.
Im Jahr 2016 wurden mit # 2698 und # 2697 zwei weitere M8CN in Betrieb genommen.
Im Jahr 2017 wurde mit den # 2799 bis # 2794 sechs weitere M8CN in Betrieb genommen.

Łódź - TP (Tramwaje Podmiejskie)

  M8S
Spurweite 1000 mm
Wagenübernahmen 2005: 1 ► Essen (Betr.-Nr. 51)
Traktionen Solo
Wagenabgaben 2006: 1 ► Łódź - MKT (Betr.-Nr. 51)
Bestand
  2005
M8S 1
     

Umsetzungen nach Rumänien

Arad

  M8S
Spurweite 1000 mm
Wagenübernahmen 2006: 9 ► Essen (Betr.-Nr. 1003, 1005-1008, 1016-1019)
Traktionen Solo
Bestand
  2009
M8S 9
     

Iasi

  M6D M8C
Spurweite 1000 mm 1000 mm
Wagenübernahmen 2018: 8 ► Mülheim (Betr.-Nr. 287, 285, 286, 288, 296, [288], [291], [294]) 2017: 1 ► Essen (Betr.-Nr. [1413])
2018: 6 ► Essen (Betr.-Nr. 289, [1407], [1410], 290, 292, 293)
Traktionen Solo Solo
Bestand
  2017 11.2018
M6D   4+[4]
M8C [1] 4+[3]

Am 14.09.2017 erfolgte die ► Auftragsvergabe an die Ruhrbahn zum Kauf gebrauchter DUEWAG Straßenbahnwagen (7 M8C + 4 M6D) im Wert von 307.999,96 EUR / 1.344.419,82 RON netto.
Der M8C # 1413 verließ Essen im Dezember 2017.
Die vier M6D # 283, 289, 290 und 293 verließen Mülheim am 25.01. und trafen am 31.01.2018 in Iasi ein.

     

Umsetzungen in die Türkei

Bursa

  M6C
Spurweite 1000 mm
Wagenübernahmen 2012: 3 ► Bochum (Betr.-Nr. 204, 205, ?)
2013: 4 ► Bochum (Betr.-Nr. 207, 208, ?, ?)
2014: 2 ► Bochum (Betr.-Nr. ?, ?)
Traktionen Solo
Bestand
  2012 04.2014
M6C 3 4 + [5]

Im März 2012 wurden drei, im Februar 2013 vier und im April 2014 zwei M6C der BOGESTRA übernommen.

     

Statistik

Auslieferung nach Empfängerbetrieben und Baujahr:

Empfänger Typ Baujahr Summe
1975 1976 1977 1979 1980 1981 1982 1983 1984 1985 1986 1987 1989 1992 1994 1995 1998 1999
Augsburg M8C                   12                 12
Bielefeld M8S
M8C
M8D
  4
 
 
         
14
 
 
10
 
     
10
 
 
10
 
     
 
14
 
 
6
 
 
12
 
 
4
4
44
36
Bochum M6S
M6C
  21
 
12
 
     
6
 
16
                      33
22
Essen M8S
M8C
M8D
4
 
 
17
 
 
   
15
 
 
5
1
   
15
 
 
6
 
         
15
 
          21
56
1
Heidelberg M8C                   2 6               8
Krefeld M8C         10 10                         20
Mainz M8C                 6                   6
Mülheim (Ruhr) M8S
M6S
M6D
  6
 
 
 
5
 
 
 
1
         
 
4
     
 
4
   
 
4
        6
5
13
Gesamtsumme 4 48 17 16 16 16 45 16 10 14 16 14 15 4 14 6 12 4 287

Bild-Quellen:
Bernd Duetsch - ► Mein Inhaltsverzeichnis
Hans-Jürgen Hankmann - ► www.tramwaypics.de

Text-Quellen:
Die "Langen" kommen - Rolf Hafke, Strassenbahn Magazin 4/1997, S. 55-57
"Das Mädchen für Alles" - Michael Kochems, Strassenbahn Magazin 3/2004, S. 14-23
"Auf der Fahrt ins Ungewisse" - Michael Kochems, Strassenbahn Magazin 4/2004, S. 14-25
"Die Stadtbahnwagen der Typen M und N" - Michael Kochems, transpress Verlag 2005

© 2009 - 2019 Chris